Partner

ww-logo-21-300x75

kulturvereinigung-owl

Rock Garage

WelcometoHell

 Metal-Diver

RAS

 metal-crew-reinhardshagen

 

Annisokay

 

nitrogods

Thobbe Englund

 

 

Hopelezz

 

Torian

Destillator

Trapjaw1

 

HomeLine-Up

Line-Up

Annisokay

Annisokay

...schon lange kein Geheimtipp mehr für harten und melodisch modernen Metal. Musikalisch treffen hier treibende Rhythmen und aggressive Shouts auf Gänsehaut-Melodien und einzigartigen Clean Gesang. Im Herbst 2016 wird das bereits 3. Album der Band erscheinen, mit dem verheißungsvollen Titel „Devil May Care“. Das etablierte Independent Plattenlabel SPV nahm die Band 2014 unter Vertrag und veröffentlichte das Debüt Album “The Lucid Dream[er]”. Nur ein Jahr später schaffte das Nachfolge-Album „Enigmatic Smile“ den Sprung in die deutschen Album Charts und landete auf einer beachtlichen Position 68. Beide Platten erhielten überaus positive Resonanz, sowohl vom Publikum, als auch von Kritikern. Im Sommer 2016 fand die Band sogar noch Zeit eine Michael Jackson Cover EP aufzunehmen. Mit gleich vier Coverversionen legendärer Hits des King of Pop huldigen Annisokay einem wahrhaft einzigartigen musikalischen Genie, welcher überdies die Inspiration für den Bandnamen lieferte. Annisokay haben einiges zu bieten und sind absolut hungrig die Bühnen dieser Welt zu bespielen. Durch zahlreiche Tourneen durch Europa, Großbritannien und Russland erarbeitet sich die Band eine breite und immer weiter wachsende Fanbase.

Weiterlesen: Annisokay

Nitrogods

nitrogods

Die Ex-Thunderhead und Primal Fear Musiker Henny Wolter und Klaus Sperling begeistern mit Ihrem Debut-Album auf Steamhammer / SPV auch Rock´n Roll Größen wie Nazareth Sänger Dan McCafferty und Motörhead Gitarrist Fast Eddie Clarke.
Diese spielten spontan auf Songs wie Whiskey Wonderland und Wasted in Berlin mit.
Das Trio um den außergewöhnlichen Frontman und Sänger Oimel Larcher
zelebriert den Rock´n Roll in einer ursprünglichen und ungezügelten Weise,
die an die Gitarren zerschmetternden Zeiten von The Who und die frühen Motörhead erinnert.
Dreckiger und böser Rock´n Roll vom Allerfeinsten, der jedem Fan dieser
Musik die Freudentränen in die Augen treibt.

NITROGODS

Weiterlesen: Nitrogods

Torian

Logo Torian transparent
Power Metal aus Paderborn (Deutschland)

Es gibt einen neuen Release aus dem Hause TORIAN: Die EP „Phantoms of the Past” wird im Oktober
2015 veröffentlicht. Doch hierzu später mehr, kommen wir zunächst zu der unvermeintlichen Stil-
Beschreibung:


TORIAN aus Paderborn (Deutschland) spielen seit der Bandgründung im Jahr 2002 Power Metal aus
Überzeugung, wobei sowohl der amerikanische als auch der europäische Sound den Stil der Band
geprägt haben. Gepaart mit den nicht wegzudenkenden wütenden Thrash-Attacken haben TORIAN im
Laufe der Jahre ihre eigene unverkennbare Handschrift entwickelt und diese von Album zu Album
näher definiert: Mitreißende, leidenschaftliche Power Metal-Songs – mal melodisch, mal knallhart, –
und immer auf der Suche nach dem großen Chorus!


Bereits ihr erstes Album „Dreams under Ice“ (2005, Underground Symphony) bescherte TORIAN
beachtliche Erfolge im Underground, gefolgt vom zweiten Longplayer „Thunder Times“ (2009, Sound
Guerilla), der szeneweit fantastische Reaktionen erntete. Im Jahr 2012 veröffentlichte die Band ihr
aktuelles und auf einem textlichen Konzept basierendes Full Length-Album „Dawn“ (Sound Guerilla),
dessen Qualität auch in der Fachpresse honoriert wurde (z.B. 8,5/10 Punkten im RockHard).

Die Zeit war reif für neue Recordings! Zudem brannten TORIAN darauf, der Szene ihre neuesten Songs
zu präsentieren. Folglich nahm die Band im Sommer 2015 in Eigenregie die 4-Track-EP „Phantoms of
the Past“ auf. Um den Sound der Band auch produktionstechnisch auf eine neue Stufe zu hieven, wurde
der Mix der Aufnahmen von Seeb Levermann (Orden Ogan) in seinen Greenman Studios übernommen.
Das Ergebnis spiegelt exakt den aktuellen Status von TORIAN wider: Power Metal at its best –
eingebettet in ein fettes Klangbild!

TorianTORIAN -mittlerweile seit 10 Jahren in der aktuellen Besetzung unterwegs- haben sich über die Jahre
durch zahllose Shows in ganz Europa (u.a. mit Dragonforce, Vicious Rumors, Sabaton, Helstar,
Overkill, Annihilator etc.) einen Ruf als schweißtreibenden und mitreißenden Live-Act erspielt! Die
Bühne ist alles, was am Ende zählt! Und genau deswegen sollte man die leidenschaftliche Metal-Show
von TORIAN besser nicht verpassen!
TORIAN sind bereit für die nächste Runde!
IRON LEGIONS NEVER FAIL!

Thobbe Englund

Thobbe Englund

 

Als Teenager sah er noch zu, wie sich Yngwie Malsteen in einem Übungs-Video die Seele vom Leib spielte, und von dem Moment an wusste er was er später machen möchte. Durch tägliches 8 Stunden Üben, mit brennender Leidenschaft und Hingabe, führten dann in seinen zwanziger Jahren zur 100% Kontrolle seines Instruments, einer Stratocaste - und hier beginnt dann seine Reise.

Thobbe erhielt dann 2001 einen Vertrag bei einem Finnischen Label, welches auf gittarenorientierten Metal fokusiert war. Das Debüt Album mit seiner Band ,zur dieser Zeit, "Winterlong" verkaufte sich bestens in Japan, einem Land das schon früh Gittarren-Götter zu schätzen wusste.

2008 dann, war Thobbe hungrig auf etwas Neues und wurde Mitglied bei der schwedischen Band Raubtier und ging mit dem Trio auf Tour. Als sich die Dinge weiterentwickelten, fühlte er das der Bass nicht genug war sich musikalisch auszudrücken, so dass es 2012 eine leichte Entscheidung war als Sabaton ihn zu sich riefen.

Viele Alben, live DVD's und annähernd 500 Sabaton-Shows später - auf der ganzen Welt,  Headliner der Größten Festivals wie Wacken, Woodstock und Sweden Rock Festival - geht Thobbe nun wieder zurück zu seinen Heavy-Metal Wurzeln. Es ist Zeit das Old-School Riffing und die Shredding-Fähigkeiten, die ihm einst Yngwie Malmsteen beibrachte, abzustreifen.

 U3A43541

Weiterlesen: Thobbe Englund

Trapjaw

Trapjaw1TRAPJAW aus Bielefeld stehen für ehrliche, brachiale und spielfreudige Death / Thrash Metal Knüppelkunst mit viel Sinn und Hingabe sowohl für gnadenlos aggressive Riffgewitter, verpackt in abwechslungsreichen, manchmal unkonventionellen Songstrukturen als auch für Songelemente mit oft epischen, detailverliebten Arrangements, weit jenseits musikalischer Beschränkungen, welche die Fürsprecher simpler und eingängiger Songs mit Hitpotential immer wieder hochhalten und vordiktieren.

Nach einer Gründungs- und Demophase in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends machten TRAPJAW 2005 mit ihrem Debutalbum VIRUSHUMAN verstärkt auf sich aufmerksam (13/15 Punkte im LEGACY- Magazin, 10/12 Punkte im HEAVY- Magazin, 8/10 Punkte im TERRORRAIZER- Magazin). Nicht nur weil sich viele europäische Metal- Journalisten in ihren Reviews über VIRUSHUMAN und Interviews mit der Band für ihr musikalisches Schaffen begeisterten, sondern auch weil TRAPJAW in der daraufhin absolvierten Live Infection- Tour (wie auch bei jedem sonstigen ihrer Auftritte) diverse deutsche Bühnen gehörig zum Wackeln brachten. 

Nachdem dann weder Kosten noch Mühen gescheut wurden, um ein eigenes Studio zu bauen und mit dem Label VENOMOUS PRODUCTIONS ein verlässlicher Sponsor und Vertriebspartner gefunden wurde, veröffentlichten TRAPJAW 2009 mit ihrem Zweitwerk TERROR DIVINE ein Album welches bewies wie brutal und originell, unkonventionell und abwechslungsreich eigenwilliger und extremer Metal sein muss, um die Herzen der Unverwüstlichen zu erobern. Frei nach Ihrem Motto ‚Terrorize the Audience‘ hinterlässt die Band seit jeher massiv Eindrücke, sowohl bei Fans und Liebhabern extremer Musik als auch der Fachpresse:


„TRAPJAW vermögen nicht nur musikalisch Akzente zu setzen. 
Die Quintessenz liegt offenbar irgendwo zwischen BEHEMOTH und SODOM.“ 
LEGACY- Magazin

„Geile Combo! TRAPJAW besitzen genug Eigenständigkeit 
um sich aus dem sogartigen Fahrwasser von Mille Petrozza freizuschwimmen.“
HEAVY – Magazin

„TRAPJAW aus Bielefeld killen auf ganzer Linie. Einfach unwiderstehlich brutal. Bei TRAPJAW sitzt jedes Break, jedes Riff, jeder Tomschlag. Wird geil sein die Band mal live zu sehen.Jedem empfehlen der auf technisch ausgeprägten aber straight ballernden Death Metal steht!" 
CARNAGE - Magazin

„Die Songstrukturen sind so geil durchdacht, dass absolut keine Langeweile aufkommt. Trapjaw zeigen, dass der Thrash Metal nicht tot ist!" 
ABDITUS VULTUS- Magazin

„Für alle Fans des gepflegten Nackenbruchs Pflicht!“ 
metal-owl.de

„Schon quasi KRISIUN/ VADER- Liga!“ 
musik.terrorverlag.de

„Feinste Death- Metal- Mucke mit Anspruch.“ 
pyrokhlast.blogspot.com


Websites / Network Profile:
Official Site · www.trapped-in-jaws.de/
Facebook · www.facebook.com/trapjawVoxBestiae/
ReverbNation · www.reverbnation.com/trapjaw
SoundCloud · soundcloud.com/trapjaw-metal
Email:
Band: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Vertrieb: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hopelezz

Hopelezz

Seid Ihrer Bandgründung im Jahr 2009 geht die Modern Thrash Metal Band Hopelezz ihren Weg … und das ohne Rücksicht auf Verluste!

Mit unzähligen Konzerten, darunter Europa Tourneen (mit Six Feet Under, Ektomorf und The Unguided), Festivalauftritten und vielen Supportshows (u.a. mit Lamb Of God, Sepultura, Soilwork, August Burns Red, Ill Nino, uvm.) konnte sich die Band aus NRW einen hervorragenden Ruf erspielen.

2 Alben und  2 EP´s stehen in der Diskographie, welche sowohl von Fans als auch von der Presse gefeiert wurden.
Das zweifache Gewinnen des Emergenza Festivals zu Beginn Ihrer Karriere, wird da schon fast zur Nebensache.

Das neue Album “Sent To Destroy” wurde am 26.02.2016 veröffentlicht und von Martin Buchwalter (Destruction, Suidakra) produziert.

“Einen der besten Teutonen Thrash Teller der letzten Zeit!” -> Rock Hard Magazin

“Hopelezz sind die ganz Großen unter den deutschen Youngsters in Sachen Modern Metal und Thrash” -> Metal-News.at

Hopelezz sind:

Hopelezz

 

Adrian Vorgerd (Vocals, Gitarre)

Dennis Ehlen (Gitarre)

Marcel Krüger (Bass)

Nik Gaidel (Drums)

Weitere Beiträge...

Seite 1 von 2

Tickets ab sofort erhältlich!

Einlass: Ab 16:00 UHR

Torian

Hopelezz

Nitrogods

Thobbe Englund

Annisokay

Trapjaw

Go to top