Winterstorm2

 

Freedom Call - black

seven thorns   logo gold

Unherz-logo

 

 

Psychedelic-Bullet-Logo-WEBPAGE-schwarz

 

hopelezz

GRIMGOD

burden-of-grief

 

cadaveres

 

nlogo-black

 

Rescue Rapunzel

 

HomeLine-Up

Line-Up

Rescue Rapunzel

Rescue Rapunzel"Rescue Rapunzel" ist eine 2011 gegründete Metalcore Band aus Darmstadt(Ex "More than Human" und "Till we Fall").
"My Time will Come" denken die 5 Jungs und erweitern modernen Metalcore um weitere Facetten.
Die Basis bildet eine zwei Gitarren, Schlagzeug, Bass, Gesang Besetzung.
Dabei verwenden sie melodische Riffs und kraftvolle Breakdowns, gepaart mit klassischen Metall-Gitarrensoli.
"Reaper" heisst der erste, sehr repräsentative, Titel den die Truppe ausgespuckt hat.
Er vermittelt rohe Emotionen auf fliegenden Gitarren.


‘Rescue Rapunzel’, a Metalcore Band formed in 2011 in Darmstadt comprised of members from the former bands "More than Human" and "Till we Fall".
‘My time will come’ is not only the title of their first album but also their belief.
The band consists of two guitarists, a bassist, vocalist and drummer and aspire to expand the genre of ‘Metalcore’.
They use melodic riffs and powerful breakdowns paired with classic metal guitar-solos.
"Reaper" was their first release combining raw emotions with fast paced guitar playing really representing this bands type of music.

Freedom Call

Freedom Call
MASTER OF LIGHT

Falls es jemals einen Albumtitel gegeben hat, der perfekt die Aura und musikalische Attitüde von Freedom Call widerspiegelt, dann ist es zweifelsfrei Master Of Light. Der Name ihrer neuesten Scheibe suggeriert nicht nur die schillernde Außenwirkung dieser Band, er erklärt Optimismus und Lebensfreude quasi zu unumstößlichen Lebensphilosophie. Freedom Call realisieren ihren musikalischen Enthusiasmus in jeder einzelnen Note, sie teilen ihn mit den Fans, sowohl auf ihren Alben als auch in zahllosen mitreißenden Konzerten. Ein Phänomen mit Wechselwirkung, bei dem die Musiker ebenso häufig von ihrem begeisterten Publikum inspiriert werden. Kein Wunder also, dass Frontmann Chris Bay von einer „geballten Ladung Energie“ spricht, die als Folge der erfolgreichen Tour zur Vorgängerscheibe Beyond von seiner Band momentan ausgeht: „Wir sind von den Shows mit einer dermaßen großen Power zurückgekehrt, dass wir die neuen Songs innerhalb weniger Monate komponiert und aufgenommen haben.“

Wie bereits bei den bisherigen zwölf Alben macht die aktuelle Bandbesetzung um die Originalmitglieder Chris Bay (Gesang, Gitarre) und Ilker Ersin (Bass) sowie Gitarrist Lars Rettkowitz und Schlagzeuger Ramy Ali auch Master Of Light zu einem Paradebeispiel für facettenreichen Melodic Metal. Erneut liegt die größte Stärke von Freedom Call in ihrer Rasanz und enormen Dynamik, ihren großartigen Melodien und hymnischen Refrains, Tendenz steigend: „In Punkto Chöre haben wir diesmal sogar noch einen Zacken draufgelegt“, erklärt Bay.

Allerdings nicht nur bei den Gesängen, wie man anhand der vorab veröffentlichten Single ´Hammer Of The Gods` erkennen konnte. Mit seiner epischen Ausrichtung hat der Song bereits im Juli die Fans auf das bevorstehende Album eingestimmt. Die Vorfreude war berechtigt, auch anno 2016 sind Freedom Call der Inbegriff für unbändige Spielfreude. Geradlinige Power-Metal-Songs wie ´Rock The Nation`, ´Riders In The Sky`, ´Kings Rise And Fall` oder ´Hail The Legend` sprechen eine ebenso eindeutige Sprache wie ´Metal Is For Everyone`. Bay zum programmatischen Titel: „Mit ´Metal Is For Everyone` plädieren wir, die vermeintlichen Unwägbarkeiten des Lebens etwas lockerer und weniger bierernst zu nehmen. Außerdem: Steckt nicht in jedem von uns ein wenig Heavy Metal?“

Diese Frage lässt sich angesichts einer rundum packenden Scheibe schnell beantworten. Und zwar nicht nur dann, wenn Freedom Call in temporeichen Nummern gehörig Gas geben, sondern auch, wenn die Band mit ´Masters Of Light` kurzzeitig auch mal in einem etwas dunkleren Licht erscheint. Das Titelstück erweist sich als vergleichsweise düsterer Kontrapunkt zur ansonsten sonnigen Gangart der Gruppe, mit einem dennoch humorvollen Text über die vermeintlichen Heldentaten der Musiker. „Auf gewisse Weise glorifizieren wir uns mit diesem Stück selbst“, gesteht Bay, „aber natürlich mit einer gehörigen Portion Augenzwinkern.“

Zwischenzeitlich geht es auf Master Of Light sogar noch eine Spur progressiver zu: „Ich denke, dies ist eine der anspruchsvollsten Nummern, die wir jemals aufgenommen haben“, umschreibt Bay das knapp sechsminütige Mach(t)werk ´A World Beyond` und fügt hinzu: „Mich erinnert das Stück aufgrund seiner Komplexität vor allem an die Phase von Crystal Empire.“ Ungewöhnlich auch die Ballade ´A Cradle Of Angels`, die mit Akustikgitarren im Fingerpicking-Stil eingespielt wurde und textlich zu positivem Denken als Problembewältigung animiert. Apropos positiv: Uneingeschränkt ansprechend präsentiert sich auch das von Michael Dorschner designte Cover-Artwork, das den Humor des Albumtitels bildlich reflektiert.

Mehr als ein Dutzend neuer Songs haben Freedom Call für ihr neues Album eingespielt, inklusive vier Bonusstücke mit kleinen Überraschungen. Aufgenommen wurde Master Of Light im Band-eigenen ´Little Sun Creek Lounge Studio` in der Nähe von Nürnberg. Produziert haben Chris Bay und Stephan Ernst, der auch schon bei den Vorgängern Land Of The Crimson Dawn (2012), Beyond (2014) und Eternity – 666 Weeks Beyond Eternity (2015) mit an den Reglern saß. Die Erfolgsformel stimmt also, genauso wie das prächtige Ergebnis, mit dem sich die vier Musiker ab dem 11.11.2016 – man beachte: aus spiritueller Sicht gilt die ´11` als Lichtzahl – erneut einen Platz an der (Metal-) Sonne sichern.

Freedom-Call Master of Light Bandfoto 2016 web


TRACKS
Metal Is For Everyone * Hammer Of The Gods * A World Beyond * Masters Of Light * Kings Rise And Fall * Emerald Skies * Cradle Of Angels * Riders In The Sky * Ghost Ballet * Hail The Legend * Rock The Nation * High Up

DISCOGRAPHIE
STAIRWAY TO FAIRYLAND (1999)
CRYSTAL EMPIRE (2001)
ETERNITY (2002)
LIVE INVASION (2004)
THE CIRCLE OF LIFE (2005)
DIMENSIONS (2007)
LEGEND OF THE SHADOWKING (2010)
LIVE IN HELLVETIA (2011)
LAND OF THE CRIMSON DAWN (2012)
AGES OF LIGHT (2013)
BEYOND (2014)
ETERNITY – 666 WEEKS BEYOND ETERNITY (2015)
neu: MASTER OF LIGHT (VÖ.: 11. November 2016)

Grimgod

GRIMGOD Logo 6
http://www.grimgod.de

https://www.facebook.com/grimgodworldwide/

https://www.facebook.com/grimgodworldwide/videos/1081310561999922/?sw_fnr_id=2741899561&fnr_t=0


Die Protagonisten dieser Band sind schon seit langem Teil der Metal-Szene. Unter anderem haben sie ihr Spuren bei Bands wie Sepulcrum, XIV Dark Centuries, Helritt, Fimbulvet, Ten Degrees Colder und Vagabond, hinterlassen.

Allerdings sollte man sich von dieser Historie nicht täuschen lassen. GrimGod bewegt sich auf anderen Pfaden.

GrimGod, das ist Southern Metal, mal doomig, mal mit Thrash-Einflüssen, im Großen und Ganzen wird abwechslungsreicher Mid-Tempo-Metal durch die Boxen gedrückt.
Die Songs finden ihren Platz irgendwo zwischen Black Label Society, Pantera und Godsmack, kommen aber zu jeder Sekunde eigenständig und wirkungsvoll daher.

Nothgard

Nothgard2008 von Sänger und Leadgitarrist Dom R. Crey gegründet, ziehen NOTHGARD seit ihrem Debütalbum „Warhorns of Midgard“ (2011) eine Erfolgsspur hinter sich her. Die technisch hochklassige Gitarrenarbeit sowie die epische Orchestrierung ihres melodischen Death Metals begeistert Fans und Kritiker gleichermaßen. Nach „Age of Pandora“ (2014) legten die Jungs mit „The Sinner's Sake“ (2016) die Latte erneut höher und zogen direkt in die offiziellen deutschen Album Charts ein.
Nothgard geben mit „The Sinner's Sake“ tödliche Riffs gepaart mit genialen Leadgitarren zum Besten, während die epische Orchestrierung für eine cineastische Gänsehaut-Atmosphäre sorgt. Ergänzt um die rauen Vocals von Dom R. Crey, erschaffen NOTHGARD ein gleichzeitig stürmisch-spektakuläres wie erhaben-stimmungsvolles Klangbild. Für die Qualität der Band als auch ihr neues Album spricht unter anderem die hochkarätige Gästeliste auf „The Sinner's Sake“. So geben sich keine Geringeren als Gitarren-Virtuose Jeff Loomis (Arch Enemy, Conquering Dystopia), Jen Majura (Evanescence) sowie Robert „Robse“ Dahn (Equilibrium) die Ehre und drücken den Songs eindrucksvoll ihren jeweiligen Stempel auf.
Klar ist: Mit „The Sinner's Sake“ brechen NOTHGARD in das bisher spannendste und spektakulärste Kapitel ihrer Bandgeschichte auf. Sowohl in der Anlage und auch live auf der Bühne werden die mit cineastischen Elementen gespickten Songs die berauschende Stimmung, welche die Bayern mit ihrem bisherigen Schaffen bereits auf der Bühne entfachen, auf ein ganz neues Level hieven.

Nothgard - Bandphoto klein

Weiterlesen: Nothgard

Hopelezz

Hopelezz

Seid Ihrer Bandgründung im Jahr 2009 geht die Modern Thrash Metal Band Hopelezz ihren Weg … und das ohne Rücksicht auf Verluste!

Mit unzähligen Konzerten, darunter Europa Tourneen (mit Six Feet Under, Ektomorf und The Unguided), Festivalauftritten und vielen Supportshows (u.a. mit Lamb Of God, Sepultura, Soilwork, August Burns Red, Ill Nino, uvm.) konnte sich die Band aus NRW einen hervorragenden Ruf erspielen.

2 Alben und  2 EP´s stehen in der Diskographie, welche sowohl von Fans als auch von der Presse gefeiert wurden.
Das zweifache Gewinnen des Emergenza Festivals zu Beginn Ihrer Karriere, wird da schon fast zur Nebensache.

Das neue Album “Sent To Destroy” wurde am 26.02.2016 veröffentlicht und von Martin Buchwalter (Destruction, Suidakra) produziert.

“Einen der besten Teutonen Thrash Teller der letzten Zeit!” -> Rock Hard Magazin

“Hopelezz sind die ganz Großen unter den deutschen Youngsters in Sachen Modern Metal und Thrash” -> Metal-News.at

Hopelezz sind:

Hopelezz

 

Adrian Vorgerd (Vocals, Gitarre)

Dennis Ehlen (Gitarre)

Marcel Krüger (Bass)

Nik Gaidel (Drums)

Psychedelic Bullet

Psychedelic-Bullet-Logo-WEBPAGE-schwarz

Psychedelic Bullet bedienen sich aus den Genre des Hard Rocks, Stoner Rocks und Doom Metal. Kombiniert durch die Vocals von Leadsänger Graeme Sheridan, dessen schottische Wurzeln dem Gesang einen besonderen „native speaker“ Charme verleihen.
Interpretiert in solide Gitarrenarbeit, der beiden Gitarristen Markus Meyer und Harry Pichnik, und in zeitlosen Rock´N´Roll Lifestyle Kompositionen verpackt, wird dieser „Rock-Olymp“ letztendlich getragen vom Rhythmus Fundament Mark Probach – Drums und Marco Steinmeyer – Bass.
Psychedelic Bullet kreieren damit einen hochprozentigen Cocktail des Rock-Metal-Genre! Für Fans des „Mind-Expanding-Rocks“ ein muss…

Name: Psychedelic Bullet
Genres: Hard Rock – Doom – Metal
Established: 2011
Origin: Germany, NRW, Bad Pyrmont

Mehr zur Band und Musik:

http://psychedelic-bullet.net/
https://www.facebook.com/PsychedelicBullet/
http://psychedelic-bullet.net/album/psychedelic-bullet-ii-ep-2017/

Seite 1 von 2

Tickets ab sofort erhältlich!

Einlass: Ab 16:00 UHR

Grimgod

Hopelezz

Seven Thorns

Unherz

Winterstorm

Burden of Grief

Cadaveres

Nothgard

Rescue Rapunzel

Freedom Call

Go to top